MLE für Vech, BEKK

Analyse von Zeitreihendaten sowie weitere Ökonometrische Modelle.

MLE für Vech, BEKK

Beitragvon Nils2911 » Mo 7. Dez 2015, 12:49

Hallo,

ich bin neu und hoffe, dass hier ist das richtig Unterforum. Ich muss eine MLE Schätzung für multivariate Garch Modelle durchführen. Ich bekomme immer nur 0 und 1 als Estimates heraus, was aber in diesem Fall keinen Sinn macht. Nach der Schätzung soll daraus eine Rolling Window Analyse werden. Mein Sample umfasst 4 Assets á 2515 Werte.

Vech Modell:
Sigma=c+A*vech(ee)+B*vech(Sigma_past)

MLE:
LL=function(para)
{
N=2515
LLik=(-(N)/2*log(2*pi)-(1/2)*log(abs(Sigma)))-drop((1/2)%*%t(er_matrix)%*%inv(Sigma)%*%er_matrix)
LLik
}
MLE1=maxLik(LL, start=c(0,1))
summary(MLE1)

mit
er_matrix=matrix(c(tail(er1,1), tail(er2adj,1), tail(er3adj,1), tail(er4,1)), nrow=4,ncol=1)
Sigma=cov(H_t[1:2515,1:4]).

Das Summary sieht wie folgt aus:
--------------------------------------------
Maximum Likelihood estimation
Newton-Raphson maximisation, 1 iterations
Return code 1: gradient close to zero
Log-Likelihood: -36895.65
2 free parameters
Estimates:
Estimate Std. error t value Pr(> t)
[1,] 0 Inf 0 1
[2,] 1 Inf 0 1
--------------------------------------------

Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache?

Danke!
Nils2911
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 09:55
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Zeitreihen und Ökonometrie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron