TTest Auswertung

T-Test, U-Test, F-Test sowie weitere Tests und Gruppenvergleiche aller Art.

TTest Auswertung

Beitragvon ttestlea » Sa 3. Dez 2016, 17:02

Hallöchen, leider bin ich eine totale niete in Statistik und bin mir nicht ganz sicher was ich hier berechnet habe! :D

Ich soll die Steigungen von zwei Gruppen von Graden, habe also 2 Stichproben wenn ich das richtig versteh, untersuchen mithilfe des ungepaarten TTest.
Das habe ich mit Excell auch soweit hinbekommen denke ich, aber leider weiß ich nicht wie ich bestimmen kann ob ich den einseitigen oder den zweiseitigen nehmen muss?
Je nach dem welchen Test ich nehme komme ich auf ca 0,2 oder 0,4! :shock:
Jetzt weiß ich gar nicht ob ich schon fertig bin? Und was genau würde mir diese Werte sagen? :oops: :oops:
Ich muss das Protokoll in zwei Wochen abgeben und jede Hilfe nehme ich gern! :D

lg Lea
ttestlea
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:30
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon tau1234 » So 4. Dez 2016, 18:03

Hey lea :)

also ich versuche das ganze mal etwas aufzurollen (ich hoffe ich habe deine fragen richtig verstanden):

also mit dem t-test möchtest du eigentlich den Mittelwert untersuchen. In einem Zweistichprobenfall (in dem wir uns hier anscheinend befinden) willst du die Mittelwerte der beiden Stichproben untersuchen. Jetzt ist die Frage was genau du untersuchen möchtest. dazu solltest du deine Hypothesen überdenken. Lautet deine Nullhypothese: "der anstieg (im mittel) ist gleich?" oder lautet deine Nullhypothese "der Anstieg aus gruppe 1 ist größer/kleiner als der in Gruppe 2?"
das müsstest du dir erstmal klar machen. wenn du das geschafft hast, dann ist dir auch klar ob der Test ein- oder zweiseitig ist.

so... jetzt weiter zu den werten:
ich nehme mal an, dass die werte die du hingeschrieben hast die p-werte sind oder? diese p-werte sagen dir mit welcher wahrscheinlichkeit ein solches Ergebnis eintritt, wenn wir die Nullhypothese als gegeben voraussetzen. (ich hoffe mal ich habe mich da nicht verhaspelt... sollte aber so stimmen)
mit anderen worten... du musst dir im vorfeld überlegen zu welchem signifikanzniveau du den Test durchführen möchtest. typische niveaus sind bspw. 0.05 oder 0.01.
und jetzt vergleichst du diese Werte mit deinen p-Werten.
wenn der p-wert kleiner als das signifikanzniveau ist, dann können wir die Nullhypothese ablehnen.

ich hoffe mal ich konnte dir ein bisschen helfen

viele grüße
tau1234
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 11:17
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon ttestlea » Mo 5. Dez 2016, 12:22

Vielen dank, für die schnell Antwort!
Das hat schon ein wenig geholfen, leider hat deine Antwort aber auch noch mehr Fragen aufgeworfen!:D
Hilft es wenn ich meine Werte hier schreibe?
Gebiet A Gebiet B
0,2226814637 0,2959558102
0,342258984 0,196538987
0,2051152522 0,2310029152
0,348936629 0,2045229067
0,2432568465 0,3271066772
0,1755027452 0,2001490327
0,3301029996 0,256464728
0,182314806 0,3150537155
0,2040681439 0,2294190571
0,3288696261 0,2118174508
0,1848702164 0,2422425676
0,2874723347
Ich hatte einen Zahlendreher in den Werten um komm jetzt auf die p-Werte ~0,471 mit dem einseitigen und ~0,942 mit dem zweiseitigen T-Test.
Meine Hypothese für den einseitigen wäre dann z.b. "Anstieg im Gebiet b ist Größer als im Gebiet a"? Und für den zweiseitigen wäre "es Anstieg in a und b sind unterschiedlich"?
Ich habe noch weiter recherchiert und glaube ich verstehe jetzt mehr! Wenn ich das richtig verstehe berechnet der t-Test immer die Wahrscheinlichkeit, dass die Messwerte zufällig entstehen können?
Da meine p-Werte sehr groß sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zufällig sind sehr groß also ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gebiet einen Einfluss hat sehr klein?
Oder habe ich jetzt als Hypothese das der Anstieg nicht unterschiedlich ist? Ich verstehe nicht ganz wie sich die Hypothese auf die Rechnung auswirkt, oder kann man mit dem Test nur bestimmte Hypothesen bestimmen? :oops:
Ach und kann ich den TTest auch nehmen wenn ich unterschiedliche Stichprobengrößen habe, oder sollte ich den letzten Wert einfach streichen?
Ich habe noch weiter recherchiert und glaube ich verstehe jetzt mehr! Wenn ich das richtig verstehe brechnet der t-Test immer die Wahrscheinlichkeit das die Messwerte zufällig entstehen können?
lg Lea
ttestlea
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:30
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon tau1234 » Mo 5. Dez 2016, 14:50

Meine Hypothese für den einseitigen wäre dann z.b. "Anstieg im Gebiet b ist Größer als im Gebiet a"? Und für den zweiseitigen wäre "es Anstieg in a und b sind unterschiedlich"?

in einem Hypothesentest hast du 2 Hypothesen. eine Nullhypothese und eine Alternativhypothese. Das solltest du dir klar machen (-> Wikipedia oder so)
Deine NULLHypothese (H0) wäre dann für den zweiseitigen Test ist :"durchschnitlliche Anstieg in a und b sind gleich"
deine Alternativhypothese (H1) : "durchschnittliche Anstieg in a und b sind nicht gleich"
(im einseitigen fall ähnlich... aber nicht gleich... das musst du dir dann einfach anhand von bspw. wikipedia klar machen, aber da können wir auch nochmal gerne drüber reden. )

Ich habe noch weiter recherchiert und glaube ich verstehe jetzt mehr! Wenn ich das richtig verstehe berechnet der t-Test immer die Wahrscheinlichkeit, dass die Messwerte zufällig entstehen können?

ne, der t-test vergleicht die Mittelwerte der Stichproben und versucht damit aussagen auf den Mittelwert der Grundgesamtheit zu schließen. Im prinzip versuchst du die Thesen H0 und H1 zu verifizieren oder eben abzulehnen.

Die Stichprobengröße kann unterschiedlich sein und du solltest auf keinen Fall werte streichen... sonst veränderst du unter umständen das ergebnis...

Also du solltest dir folgendes anschauen um das besser zu verstehen:
1. t-Verteilung (wie sieht die aus?)
2. was ist ein p-wert für die t-Verteilung graphisch? (alternativ kannst dus dir auch für die Normalverteilung anschauen, da sieht das ähnlich aus)
3. was untersuche ich mit einem Zweistichproben t-test?
4. Hypothesentests -> um zu erkennen was der Unterschied zwischen ein- und zweiseitigen ist
das findest du alles bei wikipedia. du musst da nicht durch die ganze theorie durch... aber diese fragen solltest du schon beantworten können um deinen test richtig aufzusetzen und interpretieren zu können.

Falls du weitere fragen hast :) sag bescheid...
tau1234
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 11:17
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon ttestlea » Di 6. Dez 2016, 14:13

Ich weiß ich wirke bestimmt total planlos aber ich hab mir das wirklich schon versucht selber zu bei zu bringen! :oops:
Das man zwei Hypothesen hat wusste ich auch, wusste nur nicht wie ich festlege was H0 und was H1 ist, aber ich glaube jetzt hab ich es langsam!
Auch wenn ich Angst habe, dass das wieder falsch ist:
H0 ist immer die Hypothese die sagt es gibt keinen Unterschied und das was ich eigentlich überprüfen will also z.b. Unterschiede in Steigung oder eine Steigung ist größer als die andere ist meine H1!
Wenn ich jetzt einen hohen p-Wert von sagen wir 0,7 berechne, jetzt wird es etwas schwummrig :D, ich glaub die 0,7 besagt jetzt, dass die Wahrscheinlichkeit das dieses Ergebnis rauskommt 70% beträgt. Also würde man in dem Fall H0 annehmen H1 ablehnen?!
Ich hoffe das passt jetzt!

lG Lea!
ttestlea
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:30
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon lilchaos » Di 6. Dez 2016, 18:19

Hey,

das mit den Thesen stimmt.
Einseitig bedeutet H1 überprüft ob etwas größer oder kleiner ist, aber nur eine der thesen. Zweiseitug bedeutet dein mittelwert kann kleiner oder größer als der vorherigegangene sein.

Das mit dem p-Werst stimmt aber nicht! um H0 abzulehnen muss p<0.05 (hat mal irgendweiner so festgelegt und seitdem machens alle so) sein! Schau dir mal Konfidenzintervalle an, damit verstehst du auch den p-Wert besser. Der besagt die wahrscheinlichkeit, dass dein ergebnis unter der Annahme auftritt, dass die Nullhypothese wahr ist. Also mit p=0,7 hieße das dass du mit einer W-keit von 70% das Ergebnis bekommst wenn H0 (also kein unterschied) wahr ist.

lg
lilchaos
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 20:11
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: TTest Auswertung

Beitragvon ttestlea » Di 6. Dez 2016, 23:58

Ja klar das meinte ich doch auch!
Da war ich wohl so aufgeregt das ich das endlich verstanden habe das ich mich verhaspelt hab! :D :D
Vielen dank an euch beide das hat mir echt viel geholfen!
ttestlea
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:30
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Tests und Gruppenvergleiche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste