Ökologie: Home Range Kalkulation mit R

Analyse von Zeitreihendaten sowie weitere Ökonometrische Modelle.

Ökologie: Home Range Kalkulation mit R

Beitragvon Vanessa_25 » Di 8. Sep 2015, 00:44

Hallo liebe Foren- Mitglieder,

meine Frage ist etwas speziell, aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen:

Ich habe eine Datenaufnahme durchgeführt nach dem folgenden Schema:

Datum Individuum Fallenstandort
12.07.2012 1 1 1/5
16.07.2012 1 1 2/5
16.07.2012 2 1 1/5
.
.
.

Es handelt sich um Mäuse, die in Lebendfallen gefangen wurden.
Die Anordnung der Fallenstandorte ist in der Skizze im Anhang zu sehen.
Ich möchte die home range der einzelnen Individuen bestimmen und habe dazu diverse Methoden gefunden. Sehr oft ist die Rede von Minimum Convex Polygon (MCP) und Kernel Estimation. Dafür passend gibt es auch das R package "adehabitatHR".
Mein Problem ist nun, dass bei diesen Methoden meist GPS- Daten für die x und y Koordinaten der einzelnen Punkte verwendet werden. Diese stehen mir allerdings nicht zur Verfügung. Ich habe nur die Information, dass meine Fallenstandorte jeweils 10 m voneinander entfernt sind.
Ich weiß nun nicht genau, wie ich das umsetzten könnte?

Gibt es evtl passendere Methoden, die home range ausgehend von diesem Datenaufnahme - Typ ("capture - mark - recapture") in R zu berechnen?

Beste Grüße, Vanessa.
Dateianhänge
plot trap numbers4.png
plot trap numbers4.png (6.53 KiB) 972-mal betrachtet
Vanessa_25
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 18. Aug 2015, 18:08
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Zurück zu Zeitreihen und Ökonometrie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast